↑ Zurück zu Ausflugsziele

Bachtelspalt

Ein romantischer wie auch unheimlicher Ort

Im Unterbachtelgebiet liegt der Bachtelspalt, romantisch, unheimlich und nicht ganz ungefährlich, aber das ist ja gerade das Spannende daran.
Auch er hat seine Geschichte, aber eine ganz kurze. Er entstand beim heftigen Gewitter vom 25. August 1939, welches weite Teile des Zürcher Oberlandes heimsuchte. Eines Tages, wer weiss es, könnte er sich wieder schliessen, denn er bewegt sich ganz langsam aber stetig. Bis heute ist er für schlankere Personen durchgehend begehbar.

Dank einer Ausschilderung (gelbe Wandertafel und Pfeile) kann der Bachtelspalt gut gefunden werden. Bis zur Beschilderung gehen Sie von Orn die Fahrstrasse hinauf bis halbwegs zum Bachtel-Kulm. Gleich nach der Überquerung des „Töbeli“ zweigt der Weg nach rechts (Schild Unterbachtel) über eine grosse Wiese. Nach dem zweiten Weiderost führt der Weg nach rechts hinunter (Schild). Später weist ein gelber Pfeil am Baum den Fussweg zum Bachtelspalt.

Blick in den Bachtelspalt

Wandervorschlag

Wanderung von Wernetshausen rund um den Bachtel, zum Bachtelspalt und dann via Orn retour nach Wernetshausen. Rund 8.7km und 390 Höhenmeter, Wanderzeit ca. 2 1/2h.

Die Wanderung ist im GPX (für GPS und Schweiz Mobil) und KML (Google Earth) verfügbar (Download)

Karte


Bachtelspalt auf einer größeren Karte anzeigen