Matinée mit dem Bläseroktett „Windrose“

Am Sonntag, dem 13. November, spielten sieben Männer und eine Frau unter der Leitung von Fritz Gloor in der Dorfbibliothek.
Während einer Stunde füllten die harmonisch aufeinander abgestimmten Klänge von acht Blasinstrumenten die Bibliothek. Folgende Werke wurden aufgeführt: Georg Friedrich Händel – The arrival oft he queen of Sheba, Georg Druschetzky – Partita No. IV, Franz Schubert – Alfonso und Estrella (3/18), Ludwig van Beethoven – Rondino, Wolfgang Aamadeus Mozart – Cosi van Tutte (7/12), Scott Joplin – The Easy winners und Pleasant Moments (Zugabe).
Die sehr verschiedenen Musikstücke zeigten eindrücklich die Bandbreite und das Können der Musiker. Angeregt hatte Benjamin Weber, der auch mitspielte, diesen Anlass. Organisiert wurde er vom Dorfverein.
Gut dreissig Personen fanden sich zu diesem besonderen Auftakt in den Sonntag ein und genossen sowohl das Konzert als auch den anschliessenden Apéro.

Matinée mit dem Bläseroktett „Windrose“

Matinée mit dem Bläseroktett „Windrose“

Matinée mit dem Bläseroktett „Windrose“

Text & Fotos: ib