Ponyplausch

Zu Besuch bei Marina Oehler und ihren Vierbeinern erlebten wir bei bestem Sommerwetter einen tollen Mittwochnachmittag in der Hueb, auf der anderen Seite des Bachtels.

Während drei Stunden wurden zwölf Kinder vom Kindergarten- bis Mittelstufenalter spielerisch mit dem Lebewesen Pony vertraut gemacht. Immer drei Kinder pro Tier durften „ihr“ Pony unter fachgerechter Anleitung putzen und anschliessend sogar noch mit Fingerfarben bemalen. Den Kunstwerken waren keine Grenzen gesetzt: die Mädchen entschieden sich für dezente Formen und Müsterchen und widmeten sich dem sorgfältigen Frisieren von Mähne und Schweif, während die Knaben grossrahmige Farbveränderungen des Felles bevorzugten und munter drauflos schmierten!

Mit den von Kopf bis Hufen farbig verzierten (Indianer-)Ponies ging es schliesslich los auf eine Runde im Gelände. Links und rechts vom Ponykopf wurde richtig geführt und mit strengen Blicken überprüft, dass das grosse Maul ja keinen Grasbüschel erwischte! Das dritte Kind durfte jeweils reiten und die schöne Aussicht auf die Linthebene und zur Alp Scheidegg auf dem Rücken des Ponies geniessen.
Zurück auf dem Hof wurden die Ponies wieder abgesattelt und fleissig durchgebürstet. Die restliche Farbe spritzte Marina noch mit dem Wasserschlauch ab, was zugleich eine willkommene Abkühlung für die Tiere war.

In der Zwischenzeit wurde uns schon der Zvieri bereit gestellt: Sirup, Kuchen und Äpfel. Obendrauf offerierte eine nette Nachbarin des Hofes – passend zum Wetter – für alle ein Glacé, das mit Dreck verschmierten Händen und Gesichtern genüsslich verspeist wurde! An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Marina Oehler, welche uns diesen erlebnisreichen Nachmittag ermöglichte, den vier geduldigen Ponies, die die Kinderherzen höher schlagen liessen sowie allen Helferinnen im und um den Stall.

Für den Elternverein Wernetshausen
Kathrin Bither