Wernetshauser Foxtrail

Am Sonntag, dem 18. September, fand diese moderne Form einer Schnitzeljagd statt. Hervorragend organisiert von Karin Aubry, Ruth Nyffenegger und Marion Beeler.

In vielen Schweizer Städten finden professionell organisierte Foxtrail statt, die nach vorheriger Buchung jederzeit in Angriff genommen werden können. Die Wernetshauser Variante bestand den Vergleich ohne Probleme. Auch hier kam das Smartphone zum Einsatz, wechselten sich kniffelige mit kreativen Aufgaben ab. Wie komplex und schwierig die einzelnen Posten waren, wird deutlich, wenn man die reine Laufzeit des Trails, ungefähr zwanzig Minuten, mit der tatsächlich benötigten Zeit vergleicht. Die Gruppe der Schreiberin war zwei Stunden unterwegs!

Der logistische Aufwand, alle Gruppen zu gleichen Bedingungen auf den Trail zu schicken, ohne dass sie sich gegenseitig in die Quere kommen, ist fast nicht vorstellbar!

Insgesamt starteten fünf Familien mit kleinen Kindern auf dem Familien-Trail, acht Gruppen bis maximal sechs Personen versuchten sich am Erwachsenen-Trail.

Am Schulhaus wurden die letzten zwei Aufgaben mit viel Liebe zum Detail und Raffinesse gelöst: Aus den vorher gesammelten Materialien galt es einen Fuchs zu gestalten und ein, in zur Verfügung gestelltem Material, verpacktes Ei, sollte den Wurf vom Dach des Pausenplatz heile überstehen.

Zum Schluss wurden Präsentkörbe an die Sieger verteilt. Bei den Erwachsenen gewann die Gruppe Marti/Maurice und bei den Familien wurde per Losentscheid die Familie Beni Bither glücklicher Gewinner.

Der Vorstand des Dorfvereins und weitere Helfer sorgten mit Speis und Trank für eine willkommene Stärkung.

Herzlichen Dank für diesen spannenden und lustigen Nachmittag!

 

Text: ib, Fotos: rb